Puncak Tea Walk

Posted on 30. August 2009. Filed under: Ausflüge |

Heute war ich in Puncak. Einem kleinen Ort bzw. einer Straße die südlich von Jakarta in die Berge führt. Meine Thailändische Kollegin Sumonta hatte mich eingeladen mit Risa und zwei Freundinnen einen Ausflug zu machen. Um den Stau zu vermeiden haben wir uns bereits um 7.00 Uhr auf den Weg gemacht. Etwas anstrengend wenn man am Tag zuvor doch noch auf die Hausparty gegangen ist…

DSCN0965

Sumota, Risa und Freundin

In Puncak haben wir eine ausgiebige Wanderung durch die Tee Plantagen gemacht. Wandern ist bei den Indonesiern irgendwie nicht so beliebt. Sie sehen den Sinn darin wohl nicht so ganz. Ich fand es super! Endlich einmal etwas weiter laufen als bis zum Taxi. Die Luft in den Bergen war auch viel klarer und kühler als Jakarta. Ein leichter Wind blies auch manchmal. Perfektes Wanderwetter.

DSCN0972

DSCN0974

DSCN0975

 

DSCN0980

Ein bisschen haben die Tee Plantagen mich an die Weingärten in Europa erinnert. Zwischendrin kamen wir an einigen einheimischen Früchten vorbei. Meine Asiatischen Kolleginnen konnten mir natürlich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bananensorten genau erklären. Kam mir vor wie bei uns die Apfelbäume: „…und hier ist ein Boskob Apfel, ganz anders als ein Braeburn…“

DSCN0987

Eine besonders lange Bananensorte

Die folgenden Fotos sind für meinen Bruder. Er hat sich letztlich eine Papayapflanze gekauft. Benedikt, hier siehst du wie dick der Stamm werden kann. Da braucht dein Sproß noch etwas🙂

In Indonesien landen nicht nur die Früchte der Papaya auf dem Tisch, sondern auch die Blätter. Sie werden als Gemüse z.B. in einer scharfen Soße mit Chillis zum Essen gereicht.

Papayabäume

Papayapflanzen

Papayablätter

Papayablätter

Unser Auto und Fahrer

Unser Auto und Fahrer

Anschließend haben wir uns auf dem Puncak Pass ein frühes Mittagessen gegönnt und sind noch ein Stück weiter in einen Botanischen Garten gefahren. Dort wachsen mehrere Bunga Bangkai oder Titanenwurz, die den größten verzweigten Blütenstand der Welt hervorbringen. Sie blüht nur alle vier Jahre und sondert dann einen Geruch ab der nach Verwesung richt. Vielleicht habe ich Glück und finde in meiner Zeit hier eine die blüht. Als ein Exemplar in der Stuttgarter Wilhelma 2005 und 2008 blüte, haben sich viele Menschen das Ereignis nicht entgehen lassen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Titanenwurz

Ein kleiner Sproß

Ein kleiner Sproß

DSCN0999

So sieht sie dann etwas größer aus

Ein sehr großes Exemplar

Ein sehr großes Exemplar

Danach haben wir noch eine kleine Wanderung zu einem Wasserfall gemacht. Ein kleiner Junge und seine Oma haben uns dorthin gebracht und sich ein paar Rupien verdient. Eine ganz schön anstrengende Tour für die ältere Frau, da sie gefastet hat. Wir waren bei den Temparaturen froh, Wasser dabei zu haben. Am eine eines kleinen Flussbetts befand sich ein hübscher Wasserfall. Da es momentan recht trocken ist, führt er nicht so viel Wasser hat sie uns erklärt. Das Wasser war eine schöne Abkühlung und auch die Luft dort war richtig frisch fast.
Langsam komme ich dem Dschungel näher...

Langsam komme ich dem Dschungel näher...

 
DSCN1007
 
DSCN1010

Dann kam leider ein nicht sehr schönes Erlebnis. Überall, auf der Tee Plantage und auch im ganzen Garten lag wie üblich der Müll herum. So auch am Wasserfall. Inzwischen habe ich mich ein wenig daran gewöhnt. Aber als wir dann dort saßen, kam ein junges Pärchen mit Kind die eigentlich ganz nett aussahen. Doch dann zündet sich der Mann eine Zigarette an und wirft seine leere Schachtel einfach vor unseren Augen mitten auf den Boden. Da war ich dann schon etwas enttäuscht. Mir ist einfach nicht klar, warum so viele Indonesier der Müll überhaupt nicht stört. Der ist doch häßlich?! Wahrscheinlich kommt das auf den Bildungsstand an. Ich hoffe sehr, dass sich das in den kommenden Jahren ändert, so wie es sich auch bei uns geändert hat. Verteidigend muss man sagen, dass wenn man sich Europa vor 50 Jahren angesehen hat, haben sich die Menschen auch noch keine großen Sorgen über Umweltverschmutzung gemacht und in ländlichen Gegenden den Müll auch mal im Fluss entsorgt. Hoffentlich kommt auch hier mit der Zeit das Bewusstsein dafür.

DSCN1012
Ansonsten war es ein toller Sonntagsausflug und ich werde in jetzt bald ziemlich geschafft ins Bett fallen. Die frische Luft und Bewegungen haben mir gut getan.

Make a Comment

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: