Bogor – Ein botanischer Garten in Indonesien

Posted on 7. August 2009. Filed under: Ausflüge |

Letzten Sonntag waren wir in Bogor. Das liegt etwas südlich von Jakarta, allerdings wachsen die Städte langsam zusammen. Im Gegensatz zu uns haben die Indonesier ziemlich viele Kinder und so wächst v.a. Jakarta ziemlich schnell. Ich wurde gerade heute auch schon bedauert, dass ich nur einen einzigen Bruder habe…

Sir Stamdford Raffles, ein Brite, legte dort einen Garten an, der später von den Niederländern zu einem botanischen Garten ausgebaut wurde, dem Kebun Raya. Die Stadt Bogor sieht aus meiner Sicht genauso aus wie Jakarta: viele Autos, Mopeds und eine schlechte Infrastruktur.

Die Stadt selbst ist deshalb auch nicht besonders sehenswert. Der botanische Garten dafür schon. Allerdings sieht der nicht ganz so schön aus wie z.B. unser Schlossgarten in Schwetzingen. Leider findet man zwischen den riesigen Seerosenblättern auch Plastikflaschen und Mülltüten. Ich glaube die Indonesier haben wahrscheinlich momentan noch wichtigeres zu tun als einen Park ordentlich zu pflegen. Trotzdem gewöhnt man sich daran und viele Ecken sind schön und sehr gemütlich. Wenn man in Jakarta lebt, ist man immer froh, auch einmal in einem Garten spazieren gehen zu können. Also haben wir einen Tagesausflug nach Bogor gemacht der sich gelohnt hat!

Vom Bahnhof aus sind wir mit einem kleinen Minibus zum Garten gefahren. Sehr holprig auf den schlechten Straßen, aber günstig: 1000,- Rp. sind ca. 7 ct. Pro Person.

Bogor - Minibus

Bogor - Minibus

_DSCN0897

Zu acht in einem Minibus

Der Garte ist sehr groß und hat viele unterschiedliche Ecken. Von Picknick-Wiesen über exotische Bäume bis zum Orchideengarten ist alles geboten. Was nicht mehr zu sehen war, womit aber immer noch geworben wird, ist die größte Blume der Welt, die Rafflesia arnoldi. Sie wurde leider im 2. Weltkrieg zerstört. Nun gibt es nur noch einen Gedenkstein zu sehen.

Gruppenfoto

Gruppenfoto

Neben den schönen Orten hatte ich auch unglaublich viel Spaß an diesem Nachmittag. Das liegt zum Teil an der netten Gruppe die sich hier gefunden hat und zum andern an den Indonesiern. Wenn man als Boulé also als Weißer etwas außerhalb unterwegs ist wird man immer wieder um ein Foto gebeten oder man wird quer über die Wiese gegrüßt. Das war recht amüsant. Bei einer der Wiesen sind wir dann auch hängen geblieben. Dort wurde Musik gespielt und wir mussten einfach mittanzen. Diese Gelegenheit fand ich auch super, um die Kultur näher kennen zu lernen. Die Menschen sind unglaublich offen und herzlich auch zu Fremden. Andererseits haben zum Beispiel Männer und Frauen nicht allein miteinander getanzt. Man tanzt in Gruppen und so haben wir uns auch angepasst und uns getrennt.

Tanz auf der Wiese

Tanz auf der Wiese

Als Stärkung haben wir dann im Restaurant des Gartens gegessen. Die meisten Gäste waren überraschenderweise Weiße die wir vorher aber nirgends gesehen haben. Die Indonesier selbst haben wahrscheinlich lieber ein Familienpicknick auf den Wiesen gemacht.

Restaurant im Garten

Restaurant im Garten

Wir haben dort gut gegessen und hatten wieder unseren Spaß mit einer 4-Mann-Band die lauter alte Lieder von Yesterday, über Knockin’ on Heaven’s Door bis Maria Maria von Santana gespielt hat. Und wir haben natürlich lautstark mitgesungen.

Pause von der Welt

Pause von der Welt

Band

Band

Zum Abschluss haben wir noch den Tipp bekommen in eine naheliegende Mall zu gehen, da man vom Dach einen guten Blick über Bogor haben soll. Die Mall hatte allerdings ihre besten Tage schon gesehen. Im Erdgeschoss gab es ein paar kleine Läden für Einheimische aber die Rolltreppen waren schon lange abgestellt und die oberen Stockwerke ausgestorben. Also ging es zu Fuss nach oben. Zu unserer Überraschung und Freude von Tom gab es einen ganz ordentlichen Fussballplatz mit Kunstrasen im obersten Stockwerk. Tom hat natürlich auch gleich mitgespielt, auch wenn er kein Wort Indonesisch spricht und die Jungs kein Englisch – Fussball funktioniert eben auch über die Nationen hinweg.

Fussball verbindet

Fussball verbindet

Ich hatte einen tollen Sonntag und habe wieder viel über Indonesien gelernt. Viele Dinge sind anders als man es erwartet oder gewohnt ist, aber es macht auch unglaublich Spaß wenn man sich auf diese fremde Kultur einlässt.

Bogor

Bogor

Make a Comment

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: