Anreise und mein erster Tag in Indonesien

Posted on 25. Juli 2009. Filed under: Indonesien |

18h war ich unterwegs! Ganz schön weit, aber nur 5h Zeitdifferenz.

Gestartet bin ich in Frankfurt mit Cathay Pacific mit Zwischenstopp in Hong Kong. An dieser Stelle muss ich mich unbedingt bei Merck für den Business Class Flug bedanken! Es war unglaublich angenehm. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und schlafen konnte ich auch!

Beim Landeanflug auf Hong Kong gab es richtig viele Hochhäusern zu sehen, aber auch viel grüne Inseln. Hong Kong ist nur zu 25% bebaut. Warum es dann unbedingt in die Höhe wachsen muss und nicht auf andere Inseln ausweicht…?

Hong Kong

Hong Kong

Zwischendrin gab es dann noch ein bisschen von den Philippinen zu sehen. Erkennst du diese Insel Preci?

Philippinen

Philippinen

Weiter ging es dann nach Jakarta. Hier gab es im Landeanflug viele kleine Hütten und Häuser und leider viel Müll zu sehen.

Jakarta Vororte

Jakarta Vororte

Der Flughafen war auch anders als Hong Kong. Da merkt man schon, dass Hong Kong einen großen Schritt weiter ist. Es ist deutlich internationaler. Aber Jakarta ist auch auf dem Weg dorthin.

Bei der Immigration lief alles reibungslos und Paul hat mich super abgeholt und erstversorgt. Danke!

Auf der Fahrt zu meiner Unterkunft konnte ich schon einen ersten Eindruck von Jakarta bekommen. Viele große Autos🙂 Hat mich überrascht so viele SUVs und Vans zu sehen. Die Indonesier mögen wohl große Autos. Aber ganz klar: Toyota beherrscht den Markt, den Rest teilen sich Nissan & Co. Viele Hochhäuser, aber nicht so dicht gebaut wie in Hong Kong oder New York. Und viel grün! Das finde ich sehr gut, ansonsten wäre die Stadt schon sehr grau in grau. Leider hat es dann erst mal kräftig geregnet. So ungefähr wie in den letzten Tagen in Deutschland: Land unter! Auf dem Weg haben wir gleich eine Handykarte für mich gekauft mit der man mit der richtigen Vorwahl auch sehr günstig nach Deutschland telefonieren kann: ca. 7 cent! An die kleinen Läden muss ich mich noch gewöhnen. Ich hätte nicht gedacht, dass wir an dem kleinen Stand tatsächlich einen Simkarte bekommen🙂 Wenn man das sieht, merkt man wie in Deutschland doch manches etwas komplizierter ist als es sein muss. Vielleicht haben die Indonesier auch einfach ihr Kommunikationsbedürfnis besser durchgesetzt als wir?

Danach kamen wir in meinem Guesthouse an, in dem ich eine Woche verbringen werde. Nächsten Freitag übernehme ich Pauls Wohnung inkl. Telefon, Internet etc. Da habe ich es schon etwas leichter als Paul es damals hatte. Dafür hat er gleich etwas mehr gelernt. Aber es muss ja nicht jeder das Rad neu erfinden und so bin ich dankbar, dass er mir einige Tipps geben kann.

In meinem vorübergehenden Zimmer habe ich auch Internet. Ich bin also nur für die paar Stunden Flug vom Rest der Welt getrennt gewesen. Schon toll heutzutage oder?! Inzwischen habe ich schon ausgiebig mit Benjamin über Video telefoniert, ein paar Tränchen vergossen und ihm Bilder von meinem neuen kleinen Reich gezeigt.

Jetzt habe ich ein bisschen ausgepackt und fühle mich schon ganz wohl. Morgen werde ich mit Matthias, einem Praktikanten bei Merck, der hier auch wohnt eine Mall besuchen. Ich freue mich schon mehr zu sehen!

Zimmer von der Eingangstüre aus

Zimmer von der Tür aus

Zimmer vom Fenster aus

Zimmer vom Fenster aus

Eingangsbereich mit Terrasse und Treppe nach oben

Eingangsbereich mit Terrasse und Treppe nach oben

Eingangsbereich mit Frühstücksraum hinten

Eingangsbereich mit Frühstücksraum hinten

Make a Comment

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: